eCallAid Komponenten

eCallAid Sensor

Der eCallAid Sensor befindet sich an der zu betreuenden Person und erfasst alle Risikodaten und führt eine erste Analyse der Daten durch (z.B. durch Geofencing). Im entsprechenden Risikofall wird der eCallAid Server über die Interverbindung informiert. Die Konfiguration des eCallAid Sensors erfolgt durch den eCallAid Server.

Die Systemkomponenten sollen weitgehend auf Standardkomponenten der Mobile-Smartphone-Technologie basieren. Praktische Lösungen sind Smartwatches der 3. und 4. Generation.

 

Basisanforderungen:

  1. Mobilfunkkommunikation
  2. WiFi für lokale Kommunikation
  3. Bluetooth
  4. Near Field Communication (NFC)
  5. Global Navigation Satellite System (GNSS)
  6. Bewegungs- und Beschleunigungssensoren
  7. Tragekontrolle (Pulsmesser)
  8. Barometer
  9. Android Betriebssystem
  10. Uhrendisplay
  11. Vibrationsfunktion
  12. Batterieladezyklen > 48 Stunden
  13. Kontaktloses Laden
  14. Wasserdicht mindestens nach IP68
  15. Bauform < 50 x 50 mm
  16. Gewicht < 50 g

eCallAid Sensor

Beispiel Sony SmartWatch 3 (SWR50)

M2M Interface

  1. Display, für Service auch Menü
  2. Touchsteuerung ist deaktiviert (außer für Servicemitarbeiter)
  3. An-/Ausschalten der Smartwatch wird deaktiviert
  4. Vibration

Kommunikation

  1. Bluetooth (für das Scannen nach Beacons)

Sensoren

  1. Umgebungslichtsensor
  2. Accelerometer
  3. Magnetometer
  4. Gyrosensor

Einsatz

  1. IP68
  2. USB zum Laden der Batterie

Nicht vorhanden

  1. Barometer
  2. Mobilfunkkommunikation
  3. Wireless Charging

eCallAid Server

Der eCallAid Server ist die Zentrale des Systems und verwaltet die Konfiguration und Dokumentation der Patientendaten, sowie die eCallAid Sensoren und den eCallAid Assistenten. Die eCallAid Sensoren melden ihre Daten und Risikofälle an den eCallAid Server. Nach individuell festgelegten Regeln erfolgt dann eine Bewertung, welche die Grundlage für das Alarm Szenario und die Auswahl des zu aktivierenden eCallAid Assist bildet.

eCallAid Assist

Mit dem eCallAid Assist wird das System konfiguriert, Alarme signalisiert und dokumentiert. Die Systemkonfiguration und die Dokumentation erfolgt über ein Webinterface am PC oder auf dem Tablet. Die Signalisierung des Alarms erfolgt auf allen eCallAid Assist Geräten gleichzeitig. Für den mobilen Einsatz des Pflegepersonals stehen eine Smartphone- und Smartwatch-App zur Verfügung. Der eCallAid Server sucht im Risikofall den geeigneten eCallAid Assist.

Funktionen

M2M Interface

  1. Tragekontrolle

Kommunikation

  1. Mobilfunkkommunikation mit GPRS
  2. Bluetooth (für das Scannen nach Beacons)
  3. GNSS / GPS

Sensoren

  1. Accelerometer
  2. Gyrosensor

Einsatz

  1. Wireless Charging

Device Funktionen

  1. Ladezustand
  2. Lageerkennung
  3. Sturzerkennung
  4. Geofencing
  5. Outdoor- Ortung
  6. Indoor -Ortung
  7. Datalogger
  8. Remotekonfiguration

eCallAid Beacon

Die eCallAid Beacon sind die Grundvoraussetzung für die Indoor Ortung mit Bluetooth, diese müssen dafür flächendeckend in der Einrichtung installiert werden. Nur dann ist eine Ortung über Funk möglich. Der eCallAid Beacon Plug mit Bewegungssensor, Nachtlicht und Alarmsirene ist eine spezifische Erweiterung des eCallAid Beacons.

eCallAid Beacon

Die eCallAid Beacon sind die Grundvoraussetzung für die Indoor Ortung mit Bluetooth, diese müssen dafür flächendeckend in der Einrichtung installiert werden. Nur dann ist eine Ortung über Funk möglich.

 

eCallAid Beacon Plug

Der eCallAid Beacon Plug mit Bewegungssensor, Nachtlicht und Alarmsirene ist eine spezifische Erweiterung des eCallAid Beacons.eCallAid Beacon